stellwerke.info

Hamburg Altona Ap

Status außer Betrieb
BD Bundesbahndirektion 1975 bzw. aus erstem Buchstaben des DS100-Kürzels Hamburg
Nm Nachrichtenmeisterei, meist entsprechend der Aufteilung 1975 der Bundesbahn Hmb.-Altona
Name Hamburg Altona
Stw-Name Ap
Bauform(en)
  • Jüdel
  • S&H 1912 (neue Farbscheibenanordnung)
  • Dr S 2
Funktion Ww
Besetzung
Strecken 1220, 1230, 1231, 1232, 6100
IBN 1934, 1963
ABN 11.03.1995
Betriebsstelle Hamburg Altona
DS 100-Kürzel AA
RB Nord
BS-Typ Bf

Ww zwischen Pbf und Gbf

Ein Teil der Weichen wurde noch mechanisch bedient. Ein anderer Teil wurde über einen Dr-Anschluß (der kleine Kasten zwischen Hebelbank und Blockkasten) bedient, und ein dritter Teil mit den Weichenhebeln im elektromechanischen Hebelwerk. Für diese Weichen waren auf der Hebelbank die Weichenschlösser installiert, die die Fahrstraßenabhängigkeit dieser Weichen herstellten. Dabei war die Bedienung mit 4 (!!) Schlössern pro Weiche äußerst umständlich.

Wenn der Fahrweg eingestellt und mit dem entsprechenden Fahrstraßenhebel gesichert war, wurde die Fahrstraße mit einem Zustimmungsabgabefeld festgelegt. Die Zustimmungsabgabe kam dann als Zustimmungsempfang bei dem elektromechanischen Hebelwerk an und dann konnte dort der Fahrstraßensignalhebel umgelegt werden und das Signal kam in Fahrtstellung. Auf dem Hebelwerk oben links der Streckenblock für das Gleis nach Norden, das Überführungsgleis nach Langenfelde und das bahrenfelder Gleis nach Langenfelde.

Weitere Links

Kartendarstellung

OpenRailwayMap OpenStreetMap Google Maps Historische TK 25 Interaktive Karte mit anderen Stellwerken 53.5525630, 9.9346760