stellwerke.info

Berlin Tegel Tgl

Status außer Betrieb
BD Bundesbahndirektion 1975 bzw. aus erstem Buchstaben des DS100-Kürzels Berlin
Name Berlin Tegel
Stw-Name Tgl
Bauform(en)
  • Hein-Lehmann
  • ist Befehlsstelle Separate Befehlsstelle (nur) mit Befehlsabgabe und Spiegelfeldern vorhanden.
Funktion Fdl
Besetzung
Strecken 6028
IBN 01.10.1905
ABN xx.08.1987
Betriebsstelle Berlin Tegel
DS 100-Kürzel BTG
RB Ost/S-Bahn Berlin
BS-Typ Bf
  • Der an der 1893 eröffneten Kremmener Bahn (siehe auch Tga) gelegene Bahnhof Tegel erfüllte die an ihn gestellten Erwartungen, Keimzelle der Industrialisierung des Berliner Nordens zu sein. 1905 wurde die Strecke zweigleisig ausgebaut und um einen Güterbahnhof erweitert. Hier schlossen die Borsigwalder Industriebahn, die Werksbahn der Borsigwerke und die Industrieban Tegel Friedrichsfelde an. In diese Zeit fällt auch die Neugestaltung der Sicherungsanlagen mit den Stellwerken Tgl und Tnb. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Teile des Güterbahnhofs zum Militärbahnhof der französischen Besatzungsmacht, Mehrmals in der Woche verkehrten von hier unter Betriebsführung der ostzonaen Reichsbahn durchgehende Schnellzüge nach Straßburg.

  • Aufgrund des Baus der Autobahn nach Hamburg in den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts mussten die Gleisanlagen verschwenkt werden, wofür die Deutsche Reichsbahn die Neuerrichtung eines Stellwerkes durch den Senat von West-Berlin verlangte. Dieses neue Stellwerk Tgl (SpDrS60-DR) wurde nahe des Güterbereiches angeordnet. Gleichzeitig gingen die alten Stellwerke außer Betrieb.

  • Das vermutlich nach Entwürfen des Reichsbahn-Baumeisters Karl Cornelius errichtete alte Stellwerksgebäude Tgl steht unter Denkmalschutz und ist noch vorhanden.

Weitere Links

Kartendarstellung

OpenRailwayMap OpenStreetMap Google Maps Historische TK 25 Interaktive Karte mit anderen Stellwerken 52.5889900, 13.2892950