stellwerke.info

Halle (Saale) Am

Status rückgebaut
BD Bundesbahndirektion 1975 bzw. aus erstem Buchstaben des DS100-Kürzels Halle
Name Halle (Saale)
Stw-Name Am
Bauform(en)
  • S&H 1912 (Farbscheibenüberwachung)
  • Jüdel
Funktion Fdl
Besetzung
Strecken 6347, 6403
IBN 1919, 1943
ABN 28.11.2015
Betriebsstelle Halle (Saale) Am
DS 100-Kürzel LHG M
RB Südost
BS-Typ Abzw

Abzweig Magdeburg, auch Ein-/Ausfahrgruppe Nord

  • gebaut ursprünglich als mechanisches Jüdel-Stellwerk
  • um 1943 Einbau des elektromechanischen Stellwerks (mit besonderer Lampenüberwachung für Fahrstraßen wie bei Halle Hno und Farbscheiben für einzelne Weichen)
  • Signalbedienung erfolgt ausschließlich über das elektromechanische Stellwerk; auf dem mechanischen Teil werden Weichen eingestellt, der mechanische Fahrstraßenhebel wird beim Umlegen automatisch festgelegt (Daisenhofersche Sperre im Verschlusskasten) und gibt seine Zustimmung in das elektromechanische Stellwerk. Alle anderen Blocksperren wurden zurückgebaut
  • Felderblock als Streckenblock zu den Nachbarbetriebsstellen auch ohne mechanische Sperren mit Einwirkung auf das elektromechanische Stellwerk
  • Einbau eines Selbstbau-Gleisbildpultes für einzelne Weichen in den 1950er Jahren
  • Der elektromechanische Teil wurde später nochmal erweitert (ersichtlich aus der anderen Lampenüberwachung - wie E12/78)
  • Fahrschautafel bei der Erweiterung 1943 eingebaut

Weitere Links

Kartendarstellung

OpenRailwayMap OpenStreetMap Google Maps Historische TK 25 Interaktive Karte mit anderen Stellwerken 51.4960048, 12.0057319