Stw Bestandsliste DB 1978

Die Hauptquelle des Datenbestandes im Bereich der Deutschen Bundesbahn sind statistische Kontrollbestandslisten der Deutschen Bundesbahn auf Ebene der damaligen Bundesbahndirektionen und der für die Unterhaltung zuständigen Nachrichtenmeistereinen.

Es liegen folgende Datenstände vor:

  • Bestandsliste zum 1.11.1949 der BD Köln mit Bauform, Inbetriebnahmejahr und weiteren Details
  • Bestandsliste 1960 der BD Nürnberg (vor der Eingliederung von Teilen der BD Regensburg)
  • Bestandsliste 1967 der BD München (vor der Eingliederung der BD Augsburg und Teilen der BD Regensburg)
  • Bestandsliste 1960 (ergänzt bis 1967) der BD Augsburg
  • Bestandsliste 1949 (ergänzt bis 1959/1976) der BD Stuttgart; zu finden im Landesarchiv Baden-Württemberg, Staatsarchiv Ludwigsburg, PL 734 DO 5 und PL 734 DO 7
  • Bestandsliste 1975 (alle BDen) nur Angabe der Bauform ohne Datum der Inbetriebnahme
  • Bestandsliste 1978 (alle BDen) mit Angabe der Bauform
  • Bestandsliste 1982 (alle BDen) mit Angabe der Bauform
  • Bestandsliste 1985 (alle BDen) mit Angabe der Bauform

Wir haben uns für die Bestaindsliste aus dem Berichtsjahr als Basis unserer Arbeit 1978 entschieden, da diese die jeweilige Bauform in Form einer Kodierung enthält. Im Bild rechts ist eine solche Seite exemplarisch zu sehen; die Liste enthält die Namen der Betriebsstellen, Bezeichnung der Stellwerke und die Bauformen am Ende der Liste numerisch codiert. 01 entspricht beispielsweise einem mechanischen Einheitsstellwerk, die Angabe 64 ist beispielsweise ein Drucktastenstellwerk der Bauform Sp DrS60.

In einem weiteren Bearbeitungsschritt werden über eine Deltabetrachtung die Listen 1975 verglichen um so entfallene Anlagen aus diesem Zeitraum zu ermitteln. Die Berichtsjahre 1982 und 1985 werden auch analog eingearbeitet, um neue Anlagen zu übernehmen.

Umfangreiche Arbeit mit online verfügbaren Archivmaterial (Amtsblätter, Fotos, Pläne, Listen) mehrerer Landesarchive führt zu einer weiteren Vervollständigung der Datenbank, gerade auch zu Zeiten in denen wir sonst noch keine flächendeckenden Daten zur Verfügung stehen hätten.